25.03.2018

h+h cologne bestätigt Rekord-Ergebnis des Vorjahres

Anbieter loben Qualität und Internationalität der Fachbesucher Gesamtmarkt für Handarbeitsbedarf bleibt auf hohem Niveau

Mit einem hervorragenden Ergebnis ist am Sonntag (25.03.2018) die weltweit größte Fachmesse für Handarbeit und Hobby, die h+h cologne 2018, zu Ende gegangen. Insgesamt kamen rund 16.000 Besucher aus 73 Ländern und sorgten mit reger Ordertätigkeit für ausgezeichnete Stimmung bei den 423 ausstellenden Unternehmen. Besonders gelobt wurde zudem die hohe Qualität und Internationalität der Fachbesucher. „Auf keiner anderen Veranstaltung kommen die wichtigsten Entscheider der Branche aus aller Welt in dieser Qualität zusammen. Damit bestätigt die h+h cologne ihre herausragende Position als exportorientierter Top-Handelsplatz der Branche“, so Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH.

In puncto Internationalität konnte die h+h cologne ihre eindrucksvollen Ergebnisse der vergangenen Jahre untermauern. Der Prozentsatz ausländischer Fachbesucher betrug wie im Vorjahr sehr gute 38 Prozent. Die Entscheidungskompetenz der Fachbesucher lag ebenfalls erneut auf sehr hohem Niveau: Über 78 Prozent der Besucher gaben bei einer Befragung an, in ihren Unternehmen maßgeblichen Einfluss bei den Einkaufsentscheidungen zu haben.

Gesamtmarkt bleibt auf hohem Niveau
Handarbeiten gehört weiterhin zu den favorisierten Freizeitbeschäftigungen. Vor allem zählen beim Selbermachen der Spaß am Projekt und die Möglichkeit, eine kurze Auszeit vom Alltag zu nehmen und Stress abzubauen. Das zeigt die aktuelle Studie „Nutzungsverhalten Handarbeit“, die der Branchenverband anlässlich der weltweit führenden Fachmesse in Köln vorstellte. Bestätigt wird das Befragungsergebnis auch durch die aktuellen Marktzahlen, die auf der h+h cologne bekanntgegeben wurden. Der Gesamtmarkt für Handarbeitsbedarf in Deutschland wird demnach 2017 mit 1,22 Milliarden Euro beziffert, gemessen an Endverbraucherpreisen. Das Marktvolumen bleibt damit auf einem hohen Niveau und liegt nur leicht unter den Ergebnissen des Vorjahres (2016: 1,25 Milliarden Euro).

Dabei hat sich die Handarbeits-Szene in den vergangenen Jahren deutlich verändert, so die repräsentative Studie der GfK Nürnberg zum Nutzungsverhalten Handarbeit in Deutschland: Sie ist jünger, modischer und vielfältiger geworden. Das wurde auch auf der h+h cologne 2018 deutlich. Besucher lobten die Qualität der Unternehmenspräsentationen und bescheinigten der Messe ein junges, dynamisches und frisches Erscheinungsbild.

Dies bestätigt auch Hedi Ehlen, Vorsitzende des Messeausschusses der Initiative Handarbeit, und attestiert den Ausstellern einen tollen Messeauftritt: „Viele Unternehmen haben auf der h+h cologne gezeigt, dass sie sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen hervorragend auf das veränderte Marktumfeld eingestellt haben.“ Wichtig für die zukünftige Entwicklung sei aber auch die Zusammenarbeit mit dem Handel, so Ehlen weiter: „Industrie und stationärer Handel müssen weiterhin eng kooperieren und DIY-Fans mit innovativen Inspirationen und Impulsen versorgen. Dementsprechend hat die Initiative Handarbeit bereits Angebote im Programm, um den Fachhandel auch bei zukünftigen Vertriebs- und Marketingoffensiven zu unterstützen.“

Auch das Event- und Workshop-Programm bot den internationalen Fachbesuchern Angebote, die sich an den aktuellen Themen der Branche orientierten: Vom richtigen Einsatz von Social Media über die Vermarktung neuer Handarbeitstechniken bis hin zu Tipps zur erfolgreichen Schaufenstergestaltung stießen die Angebote auf enormes Besucherinteresse.

Die nächste h+h cologne findet vom 29.– 31.03.2019 statt.

Die h+h cologne 2018 in Zahlen
An der h+h cologne 2018 beteiligten sich 423 ausstellende Unternehmen (2017: 423) aus 45 Ländern (2017: 42), davon 73 Prozent (2017: 70%) aus dem Ausland. Schätzungen für den letzten Messetag einbezogen, wurden zur h+h cologne 2018 rund 16.000 Besucher aus 73 Ländern gezählt (2017: 16.000 Besucher aus 75 Ländern). Der Auslandsanteil der Fachbesucher lag bei 38 Prozent.*

*Die Besucher-, Aussteller- und Flächenzahlen dieser Messe werden nach den einheitlichen Definitionen der FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen ermittelt und zertifiziert.Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der h+h cologne finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter www.hh-cologne.de im Bereich „Presse“.
Presseinformationen finden Sie unter www.hh-cologne.de/Presseinformation. Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

h+h cologne bei Facebook:
www.facebook.com/hhcologne

Ihr Kontakt bei Rückfragen:
Michael Steiner
Kommunikationsmanager

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 821-3094
Telefax: +49 221 821-3544
m.steiner@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Downloads:

h+h cologne bestätigt Rekord-Ergebnis des Vorjahres

Dateityp: pdf
Größe: 652 KByte