h+h cologne: 20.–22.03.2020

#hhcologne

h+h cologne: Internationaler Top-Handelsplatz und Impulsgeber für die Branche

Mit einem erneut hervorragenden Ergebnis ist am Sonntag die h+h cologne, die Weltleitmesse der textilen Handarbeitsbranche, in Köln zu Ende gegangen. Rund 16.500 Fachbesucherinnen und Fachbesucher aus 80 Ländern (2018: 73 Länder) markieren ein weiteres Kapitel in der Erfolgsgeschichte der internationalen Fachmesse für Handarbeit und Hobby. Gleichzeitig stieg die Zahl der Besucher aus dem Ausland um 4 Prozent auf jetzt sehr gute 42 Prozent (2018: 38 %). Damit hat die h+h cologne verstärkt neue internationale Märkte für die Branche erreicht. Insbesondere aus den wichtigen europäischen und asiatischen Märkten wie Frankreich, Russland, den Niederlanden, Japan oder Korea kamen deutlich mehr Besucher zur h+h cologne 2019 nach Köln.

Ausdrücklich hervorgehoben wurde von den ausstellenden Unternehmen die hohe Entscheidungskompetenz und Internationalität der Besucher. Für Catja Caspary, Geschäftsbereichsleiterin Messemanagement der Koelnmesse GmbH, sind dies auch die besonderen Stärken der h+h cologne: „Keine andere Veranstaltung bringt die internationale Handarbeitswelt in diesem Maße und in dieser Qualität zusammen. Das ist es, was die h+h cologne als Top-Handelsplatz der Branche auszeichnet.“ Dies liege, so Caspary weiter, zum einen an den 429 Unternehmen, die sich hier hervorragend präsentierten sowie zu einem maßgeblichen Teil an einem Event- und Workshop-Programm, dass sich konsequent an den Bedürfnissen des Fachhandels orientiere: „Als internationale Leitmesse der Branche gibt die h+h dem Fachhandel die so wichtigen Impulse für ein erfolgreiches Business und macht die Messe zu einem unverzichtbaren Termin im Kalender der Branchenprofis.“

In diesem Jahr stand die Messe unter dem Motto „Colour your business!“ und fand damit bei den ausstellenden Unternehmen viel Zuspruch. Viele der 429 Aussteller griffen es in kreativer Weise auf und sorgten so für eine bunte Vielfalt in den Hallen. Entsprechend farbenfroh und abwechslungsreich ging es auch im Vortrags- und Talkprogramm zu. Auf der Eventfläche „my lovely livingroom“ waren drei Tage lang Autoren, Designer und Experten zu Gast, um den Fachhandel für die neue Saison fit zu machen. Hier gab es Tipps rund um die neuesten Trends, jede Menge Inspirationen und Know-how für erfolgsorientiertes Marketing mit Emotionen und Farben. Zudem legte die h+h cologne 2019 im Event- und Workshopprogramm einen besonderen Fokus auf aktuelle und erfolgserprobte Ansätze zur Neukundenaquise und Verkaufsförderung.


Dies ist umso wichtiger, da laut Initiative Handarbeit die Digitalisierung und das veränderte Konsumverhalten der Verbraucher sich auch auf den Handarbeitsmarkt immer stärker auswirken. Deshalb müsse sich der Fachhandel auf den Wandel der Kundenbedürfnisse zukunftsorientiert einstellen, um neue Kunden erfolgreich zu begeistern und langfristig zu binden, so der Branchenverband. „Hier stehen unter anderem eine moderne und individuelle Beratung, die emotionale Kundenansprache, stetige Inspirationen und der perfekte Laden im Fokus. Dabei soll das persönliche Erlebnis im Geschäft auch den professionellen Umgang mit digitalen Techniken einschließen und ergänzen. Exakt diese Verbindung gilt es zu bedienen“, so Gert Eberhardt, Geschäftsführer der Initiative Handarbeit e. V. Zudem zeigte er sich beeindruckt vom Auftritt der ausstellenden Unternehmen auf der Messe, die durch ihre professionelle und emotionale Präsentationen ganz erheblich zum Gesamterfolg der h+h cologne beigetragen hätten.

Die textile Handarbeitsbranche setzte auch im vergangenen Jahr wieder mehr als eine Milliarde Euro um. Der Gesamtmarkt für Handarbeitsbedarf in Deutschland belief sich auf 1,16 Milliarden Euro, gemessen an Endverbraucherpreisen. Umsatzstärkster Bereich bleibt das Nähen: Allein bei Stoffen wurde ein Umsatz von 420 Millionen Euro erreicht, so der Branchenverband. Die Kurzwaren entwickelten sich parallel zum Stoffabsatz. Für Nähgarne, Bänder, Reißverschlüsse und Co. gaben Verbraucher 2018 insgesamt 170 Millionen Euro aus. Konstant zeigten sich die Zahlen bei den Nähmaschinen: Hier beträgt der Umsatz wie im Vorjahr 175 Millionen Euro. Bei Strick- und Häkelgarnen wurde ein Umsatz von 340 Millionen Euro erzielt. Stricken und Häkeln bleiben als Hobby weiterhin beliebt. Dazu kommen neue Trends wie das Weben oder das sogenannte Punch Needling.

Die nächste h+h cologne findet vom 20.– 22.03.2020 statt.

Die h+h cologne 2019 in Zahlen
An der h+h cologne 2019 beteiligten sich 429 ausstellende Unternehmen (2018: 423) aus 43 Ländern (2018: 43), davon 74 Prozent (2018: 73 %) aus dem Ausland. Schätzungen für den letzten Messetag einbezogen, wurden zur h+h cologne 2019 rund 16.500 Besucher aus 80 Ländern gezählt (2018: 16.000 Besucher aus 73 Ländern). Der Auslandsanteil der Fachbesucher lag bei 42 Prozent.*

*Die Besucher-, Aussteller- und Flächenzahlen dieser Messe werden nach den einheitlichen Definitionen der FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen ermittelt und zertifiziert.

Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der h+h cologne finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter www.hh-cologne.de im Bereich „Presse“.
Presseinformationen finden Sie unter www.hh-cologne.de/Presseinformation . Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

h+h cologne bei Facebook:
www.facebook.com/hhcologne

Ihr Kontakt bei Rückfragen:
Michael Steiner
Kommunikationsmanager

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 821-3094
Telefax: +49 221 821-3544
m.steiner@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Sie erhalten diese Nachricht als Bezieher der Pressemitteilungen der Koelnmesse. Falls Sie auf unseren Service verzichten möchten, antworten Sie bitte auf diese Mail mit dem Betreff "unsubscribe".

Michael Steiner

Presse Kontakt

Michael Steiner
Kommunikationsmanager
Telefon +49 221 821-3094
Telefax +49 221 821-3544
E-Mail schreiben