h+h cologne: 29.–31.03.2019

#hhcologne

Wow-Effekte fürs Geschäft

21.02.2019

Ihr Workshop trifft unser Motto „colour your business” perfekt. Sie verbinden nämlich das wirtschaftlich Nützliche mit Trends und ganz viel Farbe. Was erwartet die Besucher Ihres Workshops?

Wichtig ist, dass wir als Unternehmer/in uns neben unserer Kreativität auch um die wirtschaftlichen Komponenten Gedanken machen. Ich suche derzeitig noch das richtige Material, um etwas sehr Individuelles anbieten zu können. Ob unser Strickwerk mit Farben und großen Nadeln passend zum neuen Trend „colour your business“ zum Interesse-Wecken als Ausstellungsstück im Schaufenster verwendet oder die vorhandene Alt-Lagerware gewinnbringend verkauft wird, entscheidet sich individuell. Parallel zum Stricken haben die Teilnehmer auf jeden Fall die Möglichkeit, mit mir über wirtschaftliche Aspekte der Unternehmensführung in der Kreativ-Branche zu reden.

Erzählen Sie uns ein bisschen über sich? Wir lesen auf Ihrer Webseite, dass Sie Designerin, Gesundheitstrainerin und Personalmanagerin sind – wie bekommen Sie das alles unter einen Hut?

Ich verbinde mein gesamtes Wissensspektrum aus meinen bisherigen beruflichen Themen- und Handlungsfeldern und biete unter Anderem der Kreativ- und Textilbranche im Bereich der Unternehmensentwicklung z. B. Konzepte zur Vertriebsoptimierung, zur (gewinnbringenden) Reduktion von Lagerbeständen und dem Finden neuer Marktplätze an. Ich glaube, es gibt sonst niemanden im Bereich Unternehmensentwicklung, der sich mit Handarbeiten, Mode, Farben etc. so gut auskennt und alles aus einer Hand anbietet. Ich berate selbst Endkunden im Fachhandel und war 20 Jahre im Vertrieb und Außendienst unterwegs. Meine Arbeit ist Berufung, denn ich kann die einzelnen Aufgabenfelder wunderbar miteinander kombinieren und je nachdem was gerade „Saison“ hat, nacheinander terminieren und bearbeiten. Natürlich gehört zu dieser Vielfalt auch eine gute Organisation. Derzeitig arbeite ich daran, den Vertrieb auf verschiedene Handelspartner zu verteilen.

 Woll-Fühlen®

Haben Sie einen Tipp für unsere Händler, wie sie Trends für sich nutzbar machen können?

Meine Erfahrung ist, dass Trends – bezogen auf den Fachhandel vor Ort – sehr abhängig von der Region und dem dort lebenden „Menschenschlag“ sind. Was gibt die Region her, in der ich mein Geschäft habe oder eröffnen möchte? Zusätzlich sollte jeder Unternehmer sich überlegen, welchen Kundentyp er anziehen möchte: Masse mit Billigkonsum oder lieber Klasse. Ich selbst bin kein Freund der Masse. Ich setze auf Klasse, denn weniger ist manchmal mehr. Etwas Anderes als das, was der Kunden überall bekommt, weckt oft das Interesse. Dementsprechend bevorzuge ich eigene und individuelle Trends. In Workshops biete ich hier den Fachhändlern Unterstützung an, dieses „Andere“ herauszuarbeiten.

Im Onlinebereich – vor allem in unserer Branche – herrscht aus meiner Sicht die „Gratis-Download-, Rabatt- und Kopier-Mentalität als vorherrschende Einstellung. Da brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn unsere Branche immer mehr an Wert verliert. Langfristig kann niemand von Rabattgeschäften und langen Rückgabezeiten leben. Daher empfehle ich hier, einen anderen, neuen Trend auszuprobieren: Nämlich die Wertschätzung unseres Tuns und unserer Produkte. Produkte mit Wert verschaffen der Branche auch wieder mehr Wertschätzung, die sich auszahlt. Um das Geschäft im Internet werden wir in Zukunft nicht herumkommen. Aber über die Auswirkungen des Onlinehandels sollte sich jeder Kunde einmal Gedanken machen. Stellen Sie sich einfach mal eine Zukunft vor, in der es Städte ohne Handel und ohne Einkaufsflair gibt, z. B. Ihren nächsten Urlaubsort ohne Shopping-Möglichkeiten und ohne Gastronomie.

Alle Infos zu den Workshops auf der h+h cologne 2018 findet man hier.