h+h cologne: 31.03–02.04.2023 #hhcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Back to the Future

Re-Start der h+h cologne überzeugt mit hoher Internationalität

Mit einem überzeugenden Ergebnis ist am Sonntag die h+h cologne 2022 zu Ende gegangen. Rund 4.500 Besucher aus 49 Ländern sorgten für überaus zufriedene Gesichter an den Messeständen. „Back to the Future“ lautete das Motto auf der zentralen Eventfläche der Messe und hätte kaum besser gewählt sein können. Die Erleichterung und Freude, sich nach zwei Jahren Zwangspause wieder persönlich austauschen, über die aktuellen Trends diskutieren sowie Materialien anfassen und fühlen zu können, sorgte bei Ausstellern und Fachpublikum für eine gleichermaßen positive Stimmung. Abgerundet wurde der Erfolg der h+h cologne durch eine rege Ordertätigkeit.

Auch wenn die Zahlen wie erwartet noch nicht das Niveau einer h+h cologne vor der Pandemie erreichen konnten, waren sich die ausstellenden Unternehmen über eines einig: Die Internationalität und die Qualität der Fachbesucherinnen und Fachbesucher waren einer internationalen Leitmesse mehr als würdig. Mit einem Auslandsanteil bei den ausstellenden Unternehmen von 84 Prozent und 42 Prozent auf Seiten der Fachbesucher:innen konnte die Messe bei der Internationalität die Spitzenwerte der h+h cologne 2019 teilweise sogar übertreffen.

h+h cologne gibt positives Signal

Für Koelnmesse Geschäftsführer Oliver Frese ist das eine Bestätigung der starken Leitfunktion der h+h cologne für die textile Handarbeitsbranche: „Dass es uns unter schwierigen Vorzeichen gelungen ist, den für einen Top-Handelsplatz der Branche so wichtigen internationalen Rückhalt für die h+h cologne zu erhalten, ist ein wirklich positives Signal für die gesamte Branche.“ Viele der ausstellenden Unternehmen hatten zudem im Vorfeld ihren eigenen Beitrag zu diesem Erfolg geleistet, indem sie ihre in der Pandemie bereits bewährten und neu aufgebauten digitalen Vertriebs- und Kommunikationswege nutzten, um ihre Kundinnen und Kunden wieder zu einem persönlichen Treffen auf die Messe einzuladen. Darüber und über die vielen kreativ gestalteten Messestände freute sich der Koelnmesse Geschäftsführer ganz besonders, zeige es doch, „wie sehr die Unternehmen ihre wichtigste Branchenplattform in den vergangenen zwei Jahren vermisst haben“.

Auch deshalb hatte Hedi Ehlen, Geschäftsführerin des Branchenverbandes Initiative Handarbeit e. V., nach eigenen Worten bei ihrem Messefazit ein lachendes und ein weinendes Auge: „Ich freue mich sehr über den Re-Start der h+h cologne, wenngleich sie sich wegen der aktuellen Umstände in kleinerem Format präsentierte.“ Das Zeichen des Aufbruchs und des Neubeginns, das von der h+h cologne 2022 ausgehe, sei aber so deutlich gewesen, dass sie keinerlei Zweifel habe, „dass sich unsere Branche im kommenden Jahr wieder geschlossen auf der h+h cologne präsentieren wird.“

Trend zur kreativen Freizeitgestaltung weiterhin ungebrochen

Positiv ist auch ein Blick auf die Entwicklung des textilen Handarbeitsmarktes. Denn der anhaltende Trend zur kreativen Freizeitgestaltung ist nach wie vor ungebrochen. Der Gesamtmarkt für Handarbeitsbedarf in Deutschland belief sich 2021 gemessen an Endverbraucherpreisen auf 1,2 Milliarden Euro, so der Branchenverband. Der Markt bewege sich somit nach wie vor auf hohem Niveau. Nach dem Ausnahme-Jahr 2020, in dem ein sprunghaftes Marktwachstum mit zweistelligem Plus verzeichnet wurde, habe sich der Markt 2021 jedoch normalisiert.

Die nächste h+h cologne findet vom 31.03. bis 02.04.2023 statt.

Anmerkung für die Redaktion:

Fotomaterial der h+h cologne finden Sie auf unserer Homepage in unserer Bilddatenbank.

Hier finden Sie unsere aktuellen Presseinformationen zur h+h cologne 2022 .

Aktuelle News der Aussteller finden Sie in den Aussteller-Pressefächern.

Belegexemplare bitte an

  • Koelnmesse GmbH

    -Medienservices-
    Postfach 21 07 60
    50532 Köln, Deutschland

    E-Mail schreiben

Ihr Ansprechpartner

  • Michael Steiner

    Michael Steiner Kommunikationsmanager

    Telefon +49 221 821-3094
    Telefax +49 221 821-3544

    E-Mail schreiben